Brettchenwebrahmen

Hier möchte ich Euch meine Arbeitsgeräte vorstellen. Die Brettchenwebrahmen sind alles Einzelstücke und nicht zu verkaufen!

Brettchenwebrahmen wie ich sie euch hier vorstelle, sind alle vom Typ der offenen Tisch- oder Standwebrahmen. Sie sind alle aufwändig und mit viel Liebe zum Detail von meinem Mann gefertigt. Ständig ist er auf der Suche nach Verbesserungen und führt die dann auch aus. Und ich bin jedes Mal begeistert. Dazu braucht er keinen großen Maschinenpark oder eine extra Werkstatt, denn das meiste ist liebevoll und mit viel Geduld per Hand gemacht. Hier gibt es keine rauen Stangen oder harte Kanten. Alles ist schön harmonisch und rund. 

Brettchenwebrahmen können aber auch zur Sucht werden. Meine Flotte ist mittlerweile auf 7 Glanzstücke angewachsen, alle mit unterschiedlichen Längen und Besonderheiten. Angefangen hat alles mit einem Gürtel, an dem ich gewebt habe. Aber dann war mir das ab- und wieder anleinen zu nervig und so kam der erste kleine "Webrahmen", nur ein Brett mit zwei Querstangen zum anbinden der Wolle und zum drumwickeln der Borte...

Wollhex-Webrahmen Nr. 2 BespannungsseiteWollhex-Webrahmen 2 Rückseite

Grund genug, dass Stefan mir den ersten "richtigen" Brettchen- webstuhl angefertigt hat. Auf ihn gehen 3,6 m. Er hat ein Langloch zur Spannungsregulierung. Als nachträgliche Verbesserung wurde dann ein Schwenkarm angebracht, um schnell mal zwischendurch die Spannung zu nehmen und zur Feinabstimmung der Bortenspannung. Die 3,60 m waren mir aber auf Dauer aber noch nicht lang genug....

Wollhex-Webrahmen Nr. 3 BespannungsseiteWollhex-Webrahmen 3 Rückseite

Hier seht ihr nun meinen Web- rahmen Nr. 3, auf ihn passen 5,8 m Borte. Er hat ein Langloch mit einem extra Spannschlitten. Der sorgt dafür, dass ich das Langloch doppelt so gut ausnutzen kann wie bei normalen Webrahmen. Er war der erste Webrahmen mit Schwenkarm zum zusätzlichen Spannen. Und das hat sich super bewährt, so dass der 'Kleine' (siehe oben) auch einen bekam.

Hmm, 5,80 m? Sollte das wirklich schon genug sein?... die ersten Aufträge mit längerer Meterzahl trudelten ein und Stefan hatte eine neue Herausforderung gefunden

Wollhex-Webrahmen Nr. 4 BespannungsseiteWollhex-Webrahmen 4 Rückseite

Das Resultat war Webrahmen Nr. 4. Auf Ihn passen 8 m Brettchenborte. Statt eines Lang- lochs ist dieses Prachtstück mit einem stufenlos einstellbaren Spannschlitten aus Holz mit Gewindestange ausgestattet. Dies ermöglicht eine extrem genaue Einstellung bzw. Regulierung der Spannung. Damit lässt sich die Qualität der Brettchenborten noch weiter verbessern !

Aber eigentlich wollte ich doch einen Rahmen für 10 m...

Wollhex-Webrahmen Nr. 5 BespannungsseiteWollhex-Webrahmen 5 Rückseite

Voilá mein Webrahmen Nr. 5, und da passen nun die 10 m drauf. Er ist als reiner Stand- webrahmen gebaut und in ihn sind nun alle Verbesserungen der früheren Webrahmen eingeflossen. Er hat, wie Nr. 4 einem stufenlos einstellbaren Spannschlitten, besitzt einen höhenverstellbaren Ausleger, einen reibungsoptimierten Fadenlauf und einen tollen geschnitzten Fuß. Leider sieht man den im Gras nicht so gut.

Am Anfang sprach ich von Sucht... und wie das halt so ist, es muss immer mehr sein ;-)

Wollhex-Webrahmen Nr. 6 BespannungsseiteWollhex-Webrahmen 6 Rückseite

Und deshalb passen auf meinen Webrahmen Nr. 6 stolze 23m Borte, bei einer Gesamthöhe von 1,58m ! Er ist ebenfalls ein reiner Standwebrahmen. Der Kasten mit den unteren Umlenkstangen ist nach oben und unten frei auf Schienen beweglich und kann mit Webgewichten bestückt werden. Damit ist die Spannung immer genau richtig und muss nicht nachgestellt werden! Zusätzlich verfügt Nr. 6 über einen höhenverstellbaren Ausleger und einen reibungsoptimierten Fadenverlauf (was bei 23m Borte wirklich wichtig ist).

Zu allen Webrahmen ist zu sagen, dass ihre Bauart so (noch) nirgends historisch belegt ist! Es sind moderne Brettchenborte- Webrahmen, die mir ein professionelles Weben ermöglichen und an denen ich tagtäglich viele Stunden webe und keine "Schauwebrahmen" an denen die Weberinnen schon nach kurzer Zeit verspannte Muskeln bekommen o. ä.. Diese Webrahmen, die Stefan für mich angefertigt hat, sind nach und nach immer stärker auf mich angepasst und optimiert worden, so dass Ihr selbst überlegen müsst, welche Position der Hände und Arme für eure Webrahmen am angenehmsten sind. Das hängt von vielen Faktoren ab und was für mich passt, muss nicht unbedingt für Euch gut sein.

Wollhex-Webrahmen Nr. 7 BespannungsseiteWollhex-Webrahmen 7 Rückseite

Hier seht ihr mein Webrahmen Nr. 7. Er fasst 6 m Brettchenborte. Beim Testen und Verbessern des Prototyps habe ich eine grossartige Idee bekommen wie ich einen Brettchenwebrahmen bauen kann, der alle Vorteile der offenen und der geschlossenen Webrahmen vereint - einfach den perfekten Brettchenwebrahmen: einfach herzustellen, extrem stabil, mit einfachen Werkzeugen anzufertigen. Nie mehr Brettchenborten die beim Nachziehen von den Stangen rutschen - versprochen! Seid also gespannt auf den Wollhex Brettchenwebrahmen Nummer 8.

Ihr seht, nicht nur in den Brettchenborten, sondern auch in den Webrahmen steckt sehr viel Arbeit und manches ausgetüftelte handgefertigte Detail, alle sind Unikate. Und ich trenne mich auch von keinem einzigen meiner Lieblinge, deshalb sind sie alle unverkäuflich!